Blog

Ich muss einfach draußen sein

Ich muss einfach draußen sein

Kaum ein Mitarbeiter ist so eng mit der Seele der Donau verbunden wie er. Seit 1977 ist Josef Satzl – schon in den Vorgängerorganisationen und ab 2005 bei viadonau – als Schiffskapitän aktiv. Ein erfüllender Arbeitstag braucht für den 64-jährigen Niederösterreicher nur eins: draußen sein am Strom.

Wasser, Schall und das Abenteuer Flussvermessung

Wasser, Schall und das Abenteuer Flussvermessung

Niemand durchschaut die Donau so wie sie. Mit viel Know-how, präzisem High Tech und enormer Erfahrung gehen unsere Expertinnen und Experten für Hydrographie Tag für Tag den Geheimnissen der Donau auf den Grund. Neben den wertvollen Daten zur Entwicklung des Flussbetts leuchtet auf ihren Monitoren von Zeit zu Zeit sogar ein echter Schatz auf, der einen seltenen Einblick in die verborgenen Geschichten der Donau gewährt.

Wo Gefäße kommunizieren und Schiffe Stufen steigen

Wo Gefäße kommunizieren und Schiffe Stufen steigen

Hätten Sie gedacht, dass die Donau genau genommen eine fließende Treppe ist? Allein ihr österreichischer Abschnitt verfügt über neun Kraftwerksstaustufen und weist zwischen Passau und Bratislava ein Gefälle von etwa 150 Meter auf. Für die Schifffahrt heißt es also: Treppen steigen, um weiterzukommen. Möglich machen dieses Kunststück rund 100.000 Mal im Jahr unsere Kolleginnen und Kollegen der Schleusenaufsicht, die Tag und Nacht im Schichtbetrieb für einen reibungslosen Schiffsverkehr an den neun Schiffsschleusen entlang der Donau sorgen.

  • 1